Taizé-Fahrt des Pastoralverbunds Meschede-Bestwig

44 Jugendliche und Erwachsene des Pastoralverbunds Meschede-Bestwig waren in der ersten Ferienwoche in Taizé, im französischen Burgund. Unter ihnen auch einige Firmbewerber. In Taizé nahm die Gruppe an einer Jugendwoche der Gemeinschaft von Taizé teil: Taizégebete, Bibelgruppen und gemeinsames Arbeiten standen im Vordergrund. Bei Temperaturen bis zu 42 Grad kam auch das Kennenlernen anderer Jugendlicher u. a. aus Irland, den USA, Portugal, Schweden, Polen und England nicht zu kurz.

„Taizé ist ein ganz besonderer Ort, an dem man sich begegnen kann, ohne auf Herkunft, Hautfarbe oder Geld zu schauen“, sagt Julia Rohe, eine der Teilnehmerinnen und „Contact-Person“, wie es dort heißt. Und Pauline Thiele ergänzt: „Taizé und die Gemeinschaft der Brüder schaffen es, durch einfaches Leben, Gastfreundschaft und Offenheit uns Jugendliche aus aller Welt zu begeistern.“

 

Am 18. September um 19 Uhr wird in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt im Rahmen eines Taizégebetes das Nachtreffen stattfinden, zu dem auch Jugendliche eingeladen sind, die nicht mitfahren konnten.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail