Auf Sendung und Empfang – Einführung in die Firmvorbereitung

„Auf Sendung und Empfang“ – „Stark- mich firmen lassen“ – „Abenteuer Firmung“ …. – so Buchtitel und Unterlagen, die Wege der Firmvorbereitung beschreiben.

Was steckt eigentlich dahinter? Was steckt darin?
Wenn mich jemand nach „Firmung“ fragt, dann erinnere ich als erstes diese starke Zusage „Du bist gemeint“. Einzig und nicht artig bin ich aufgefordert, mich einzubringen und mich darin auch selbst zu entdecken.

Und warum dann nicht allein, nur so für mich?
Weil ein Leben aus der Botschaft Jesu mich immer in eine Weg-Gemeinschaft führt. „Du bist mir nicht egal“ ist ein Wort, das sich erst im Anderen einlöst. Oder einfach die Erfahrung zu machen: Gott ist schon da!

Und was sagen dann all die anderen?
„Andere gibt es schon genug – sei Du selbst.“ Dir ist gegeben, was niemandem sonst gegeben ist. Diese Zusage wirkt auch über die Firmung hinaus. Sonntags wie alltags kann ich erfahren, was es heißt, angesehen zu sein. Angesehen mit den Augen der Liebe.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail